Menü

Home | Verein| Vereinsbereich



Fu&ßball

Männer | Nachwuchs | B-Jugend | C-Jugend | D-Jugend | D2-Jugend | E-Jugend | E2-Jugend| Kreisliga
E2-Jugend
| Tabelle/Ergebnisse | Spielberichte | Archiv Jahrg. 07-08| F-Jugend | G-Jugend | Archiv | Galerie



weitere Sportarten

Tischtennis | Freizeitsport




Anfahrt| Kontakt | Gästebuch | Sponsoren |


Tippspiel |



NFV Rundschreiben NFV Jugendausschuss SFV Rundschreiben Formulare



E2-Jugend- Spielberichte

Tabellenposition: 1 Punkte: 8 Tore: 26-20

die Torschützen
1. Justin Oertel 10 Tore
2. Hugo Walther 7 Tore
3. Ceejay Rühl 6 Tore
4. Kai Sautter 4 Tore
5. Joel Kop 3 Tore
6. Theodor Reichardt 2 Tore
7. Jasmin Sautter 1 Tor

5. Spieltag: Con. Schenkenberg - FV Bad Düben II 7:2 (2:1)

Torschützen:
3x Justin Oertel; Joel Kop; Kai Sautter; Ceejay Rühl; Theo Reichardt

Bericht:
Die jungen Concorden empfingen zum dritten Heimspiel die zweite Mannschaft aus Bad Düben. Es war das fünfte Saisonspiel und die Schenkenberger wollten weiterhin ungeschlagen bleiben und die Tabellenführung verteidigen. Die Dübener hatten bereits zwei Spiele souverän gewonnen und zwei Spiele knapp gegen Glesien und Löbnitz verloren, somit war die Heimelf gewarnt. Die Schenkenberger begannen sehr ordentlich und spielten sich einige male gut vors gegnerische Tor, leider haben Sie dabei wieder vergessen, Tore zu schießen. Außer Ceejay, der gleich in der 3. Minute das Leder überlegt ins Tor bugsierte. Die Gäste machten, wie so oft mit dem ersten Angriff gleich den Ausgleich und blieben somit dran. Kurz vor der Halbzeit vollendete Justin einen schönen Angriff über Ceejay und Kai zum 2:1 Halbzeitstand. Nach der Pause agierten die Concorden mit einem neuen System und machten auch sofort durch Kai das 3:1.Der Jubel war aber nur von kurzer Dauer, denn die Dübener verkürzten eine Minute später zum 3:2 Anschlusstreffer. Allerdings blieb die Heimelf konzentriert und das bessere Team, der an diesem Tag gut aufgelegte Justin und der kleine Wussler Joel schraubten das Ergebnis auf 5:2. Nach einem schönen Pass durch Lasse, vernaschte der nach vorn beorderte Abwehrchef Theo den Verteidiger und passte punktgenau auf Justin, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Den Schlusspunkt setzte Theo dann selbst,als er aus der Distanz abzog und den Ball unhaltbar im Tor unterbrachte. Jetzt haben die Concorden lange Pause, bevor es am 28.10.2018 zum Topspiel nach Selben geht. Dort trifft der Erste auf den Zweiten und die Schenkenberger wollen weiterhin ungeschlagen bleiben.
(D.R.)


4. Spieltag: SV Zwochau - Con. Schenkenberg 6:6 (1:3)

Torschützen:
4x Rühl, 1x K.Sautter, 1x Oertel

Bericht:
Mit zwei Auftaktsiegen und einem Unentschieden reisten die Concorden als ungeschlagener Tabellenführer an die Mühle nach Zwochau. Dort wollten auch die Trainer, welche am Vortag selbst nicht über ein Unentschieden gegen den dort ansässigen Sportverein hinauskamen, gewinnen und die Tabellenführung ausbauen. Dabei musste man allerdings auf Hugo Walther, den verletzten Kapitän der Mannschaft und Abwehrkante Lasse Schuhmann verzichten. Nichtsdestotrotz hatte man eine schlagkräftige Truppe auf dem Platz, die glücklicherweise von zwei E1 Spielern unterstützt wurde. Dass man die spielerisch bessere Mannschaft war, zeigte man auch sofort. Bereits nach 2 Minuten lag der Ball zum ersten Mal im Tor der Zwochauer. Eine abgefälschte Flanke vom gut aufgelegten CJ Rühl fand den Weg über die Linie. In der überlegenen Anfangsphase erhöhten Kai Sautter und erneut CJ Rühl das Ergebnis auf 3:0 für die Schenkenberger. Infolgedessen ließ man das Spiel allerdings ordentlich schleifen. Weniger Zug nach vorne und einige Nachlässigkeiten im Deckungsverhalten brachten die Gastgeber zurück in die Begegnung. So war es vor allem Torhüterin Nicole Thomas zu verdanken, dass es zur Pause noch 3:1 stand. Die zweite, ereignisreiche Halbzeit startete optimal für die Concorden. Justin Oertel brachte den 3 Tore Vorsprung zurück auf die Anzeigetafel. "Das müsste doch jetzt zum Sieg reichen" dachte man. Von wegen. Durch erneute Unkonzentriertheiten und Leichtsinnsfehler war der so komfortabel scheinende Vorsprung im Nu verspielt. Ab Minute 37 rannten die Schenkenberger nun selbst einem Rückstand hinterher, was man sich selbst zuzuschreiben hatte. Dass die Mannschaft moral bewies und durch einen Doppelschlag mit zwei schönen Toren von CJ Rühl das Spiel wieder drehte, wurde allerdings nicht belohnt. Der erneute Ausgleich zum 6:6 Endstand folgte prompt. Nun also das zweite spektakuläre Unentschieden in Folge, welches ebenso vermeidbar gewesen ist, wie das erste.
(C.R.)


3. Spieltag: Concordia Schenkenberg II - SpG.Glesien/Lissa 7:7 (2:4)

Torschützen:
3x Hugo; 2x Joel; 1xTheo; 1x Justin

Bericht:
Die Concorden empfingen zum dritten Ligaspiel den FSV Glesien. Nach zwei Siegen zum Start, wollten die Schenkenberger unbedingt die Erfolgsserie fortsetzen. Nach einen schnellen 0:1 erwachten die Concorden und führten schließlich 3:1. Doch die Heimelf kam mit der harten,oft unfairen Spielweise der Gäste nicht klar, zudem riefen viele der mitgereisten "Fans" unschöne Dinge aufs Spielfeld. So wurde es zum Ende der Partie nochmal richtig eng. Am Ende stand es 7:7 und beide Mannschaften teilten sich die Punkte. Am kommenden Wochenende fahren die Schenkenberger nach Zwochau, dort trifft der derzeit Erstplatzierte auf den Dritten. Die Concorden wollen weiter ungeschlagen bleiben und hoffen auf eine faire Begegnung.
(D.R.)


Kreispokal: LSG Löbnitz - Concordia Schenkenberg II 5:2 (2:1)

Torschützen:
Justin Oertel, Kai Sautter

Bericht:
Nachdem man in die Liga mit zwei Siegen gestartet ist sollte nu auch ein Sieg im Pokal gegen die LSG Löbnitz, die man bereits am ersten Spieltag schlagen konnte. Auf einem ungewohnt kleinen Kunstrasenplatz fand man recht gut ins Spiel. Die erste Chance hatten aber die Löbnitzer, bei der die Torhüterin von Schenkenberg gut parierte. Trotzdem waren es die Gastgeber, welche mit 1:0 in Führung gingen. Unbeeindruckt spielten die Concorden ihr Spiel weiter und konnten nach einem tollen Steckpass das 1:1 markieren, welches nicht lange anhielt, da die Löbnitzer noch in der selben Minute zur erneuten Führung trafen. Gleich nach der Halbzeit begann die schlechteste Phase der Schenkenberger. Der beste Löbnitzer Spieler wurde oft nicht gut genug gedeckt und konnte durch drei sehenswerte Treffer die Concorden schocken. Sichtlich beeindruckt verlief das Spiel der Schenkenberger sehr lustlos, sodass man sich erst 10 Minuten vor Spielende wieder fing und mit dem 5:2 Anschlusstreffer den Rückstand ein wenig verkürzen konnte. Hätte man die Gesamte zweite Halbzeit über konzentriert gespielt, hätte man sicherlich gute Chancen auf einen Sieg gehabt und wäre zum ersten Mal in die zweite Pokalrunde eingezogen.
(D.R.)


2. Spieltag: SV Spröda - Concordia Schenkenberg II 3:7 (2:4)

Torschützen:
5x Justin Oertel, 2x Hugo Walther,

Bericht:
Nach dem umkämpften Auftaktsieg gegen die LSG Löbnitz, reisten die Concorden nach Spröda und trafen auf alte Bekannte. Die beiden ehemaligen Schenkenberger Jonas und Benno wollten die Gäste sicher ärgern und zeigen was in Ihnen steckt. Bei strömenden Regen fehlten den Gästen nicht nur die zur E1 abgewanderten Kim und Morris, zudem fehlten die letzte Woche gutspielenden Sautter Geschwister, Kai und Jasmin. Trotzdem gingen die Schenkenberger als leichter Favorit in die Partie und zeigten über weite Teile der Begegnung eine gute Leistung. Das erste Tor erzielte Justin zum 0:1, kurz darauf besaßen CJ und Hugo weitere Einschussmöglichkeiten. Mit dem ersten Angriff erzielten die Gastgeber auch das erste Tor und ab diesem Tor, versuchten die Sprödaer mitzuspielen und wurden besser. Nach Toren durch Justin und Hugo stand es 2:4 zur Halbzeit. Mit dem Zweikampfverhalten in der Defensive waren die Trainier nicht ganz zufrieden und forderten im zweiten Abschnitt nochmals eine Leistungssteigerung. Dies geschah auch, auch wenn die Heimelf weiter gut mitspielte und zu Möglichkeiten kam. Allerdings spielten die Schenkenberger den besseren Ball und kombinierten sich recht Ansehnlich vor das Sprödaer Tor. Wie so oft, wurden beste Möglichkeiten nicht genutzt. Im zweiten Durchgang wurden mehrere 100% Möglichkeiten liegen gelassen. Einzig Justin blieb eiskalt vor dem Tor und markierte weitere drei Treffer. Am Ende stand es verdienter Maßen 3:7 für die Gäste. Die Schenkenberger bedanken sich bei der Heimelf für ein faires Spiel. Am kommenden Wochenende reisen die Concorden zur ersten Pokalrunde nach Löbnitz. Die Woche drauf empfängt man am Sonntag den FSV Glesien.
(D.R.)


Testturnier:

Bericht:
Am gestrigen Sonntag trafen sich die Schenkenberger erneut und nahmen am Leistungsvergleich der E1 mit teil. Hier verloren Sie 3:1 gegen Friedersdorf 2 und 3:0 gegen Friedersdorf 1. In beiden Spielen versuchten die jüngeren Concorden mitzuhalten, was auch ganz gut gelang. Gegen Friedersdorf 2 hatte man die riesen Möglichkeit zum 2:2, die leider ungenutzt blieb. Der darauf folgende Konter wurde von den Gästen zum 3:1 Endstand genutzt. Im letzten Spiel traf man auf die eigene E1, die wie auch unsere Jungs bereits gestern ein hartes Spiel in den Knochen hatten. Die von David Lange trainierte Mannschaft kam besser ins Spiel und hatte die erste gute Möglichkeit. Doch die jüngeren Concorden gaben noch mal alles und wollten unbedingt gewinnen. Am Ende gewann die E2 mit 4:2 und belohnte sich für eine couragierte Leistung.
(D.R.)


1. Spieltag: Concordia Schenkenberg II : LSG Löbnitz 6:4 (2:1)

Torschützen:
2xHugo; 2xKai; Ceejay; Jasmin

Bericht:
Das erste Saisonspiel stand vor der Tür. Die Gastgeber empfingen die LSG Löbnitz und wollten unbedingt das wichtige erste Spiel für sich entscheiden. Man merkte den Concorden die Nervosität an und so gingen die Löbnitzer durch einen Distanzschutz mit 1:0 in Führung. Nach dem frühen Rückstand erwachten die Schenkenberger langsam und übernahmen fortan das Kommando. Nun wurden auch endlich die Zweikämpfe angenommen und für sich entschieden. Nach einer schönen Kombination erzielte Kai das 1:1. Kurz darauf lief der Ball wieder schön durch die Reihen und Ceejay erzielte mit seinem schwächeren linken Fuß das 2:1. Kurz vor der Halbzeit hätten die Concorden durchaus mit ein bis zwei Toren höher führen können. In der Halbzeit warnten die Trainer vor den Gästen, die mit der Nummer sieben und elf zwei richtig gute Fußballer in Ihren Reihen hatten.In der zweiten Hälfte machten die Schenkenberger wie vorgegeben weiter Druck und wollten den Ball um jeden Preis. Jasmin und der an diesem Tag gut aufgelegte Kapitän Hugo erhöhten auf 5:1. Nun schien das Spiel für einige Akteure gelaufen zu sein und die Heimelf schaltete drei Gänge zurück. Doch dies rächte sich kurz darauf und die Löbnitzer kamen auf 5:3 ran und besaßen per 9 Meter sogar die Chance auf das 5:4. Zum Glück aus Concorden Sicht, ging der Ball am Tor vorbei und die Schenkenberger wachten wieder auf. Nun wurde die Partie sehr ruppig und es gab viele verletzungsbedingte Unterbrechungen. Nach einem guten Ballgewinn im Mittelfeld durch die zweikampfstarke Jasmin kam der Ball zu Ihrem Bruder Kai, der eiskalt den Ball im Tor versenkte. Kurz vor Ende der Partie kamen die Löbnitzer noch zum 6:4 Endstand.
(D.R.)


Testspiel: Concordia Schenkenberg II : ESV Delitzsch II 6:6

Bericht:
Die Concorden empfingen zum zweiten Test die Jungs vom ESV Delitzsch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und dem 1:0 für Delitzsch, wachten die Schenkenberger auf und spielten teilweise recht ansehnlichen Fußball. Nach dem 1:1 durch Justin, erzielten die Concorden kurz darauf das 2:1 durch CJ. Zur Halbzeit stand es eigentlich 5:3 für die Heiomelf, leider wurde das letzte Tor doch aberkannt. Die zweite Halbzeit begann genau wie die erste Hälfte. Die in gelb gekleidete Heimmannschaft versuchte sich vors Delitzscher Tor zum kombinieren und die Delitzscher konterten durch Ihre Nummer 8 und kamen so zum Erfolg. Kurz vor Ende der Partie, zeigten die Concorden noch einmal was Sie drauf haben, indem der Ball teilweise mit nur einer Ballberührung von Abwehr, übers Mittelfeld nach vorn lief und das letzte Tor zum 6:6 Endstand erzielten. Am Samstag erwarten die Randdelitzscher die LSG Löbnitz zum ersten Punktspiel. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns sehr freuen, für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.
(D.R.)